Über 25 Jahre Integrationsfachdienste beim bwlv


Im Jahr 1987, also vor über 25 Jahren wurden die ersten drei Integrationsfachdienste  (IFD) mit jeweils einem Mitarbeiter beim blv. eingerichtet, damals noch unter dem Namen „Psychosoziale Betreuungsstelle“. Mittlerweile ist der bwlv mit  7 Fachdiensten und 47 Fachberatern (39,2 Stellen) und 13 Verwaltungskräften (8,2 Stellen) der größte IFD-Träger in Baden-Württemberg. Die IFD bilden einen wichtigen Stützpfeiler im Angebotspektrum des bwlv.

Im Laufe der Jahre haben sich die Integrationsfachdienste zu einem unverzichtbaren Bestandteil in der „psychosozialen Landschaft“ entwickelt. Sie sind wichtiger Ansprech- und Kooperationspartner für schwerbehinderte Ratsuchende und deren Arbeitgeber, aber auch für Krankenkassen, Rentenversicherung, Ärzte, Kliniken, Schulen, Werkstätten für behinderte Menschen und andere geworden.

Der ursprüngliche Auftrag der IFD beschränkte sich auf die Unterstützung bei der Sicherung von bestehenden Arbeitsverhältnissen und die Beratung von Arbeitgebern im Umgang mit schwerbehinderten – vor allem seelisch beeinträchtigten Mitarbeitern.

Nach und nach hat sich das Aufgabenspektrum der IFD erweitert und verändert. Der Fokus der IFD liegt jetzt im Bereich der so genannten „Übergänger“. Darunter versteht man die Unterstützung von Schülern aus Sonder- oder Förderschulen und von Beschäftigten der Behindertenwerkstätten beim Wieder-/Einstieg ins Arbeitsleben. „Berufsvorbereitende Einrichtungen“ (BVE) und „Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung“ (KoBV) sind Maßnahmen, die unter aktiver Beteiligung der IFD vor allem Schüler intensiv auf den Weg ins Arbeitsleben vorbereiten. Die IFD-Mitarbeiter lernen dabei die Schüler genau kennen und bahnen über Praktika den Weg in den ersten Arbeitsmarkt – hin zu einem Arbeitsverhältnis. Nach Abschluss eines Arbeitsvertrages unterstützen die IFD die Betroffenen und ihre Betriebe weiter, um die Nachhaltigkeit der Vermittlung zu sichern.  BVE ist mittlerweile an allen IFD-Standorten des bwlv etabliert, KoBV an drei; an den anderen vier Standorten laufen die Vorbereitungen für KoBV.


nach oben