Weniger Alkoholvergiftungen bei Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg


Foto: Uwe Röder

Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg meldet für das Jahr 2015 einen weiteren Rückgang alkoholbedingter Krankenhausbehandlungen von Kindern und Jugendlichen.

Dennoch kein Grund zur Entwarung. Noch immer werden 2.742 Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren wegen zu hohem Alkoholkonsum in einer Klinik behandelt. Das sind lediglich 7 Prozent (211 Personen) weniger als im Vorjahr.

Die Gruppe der 16-Jährigen ist am stärksten vertreten. Insgesamt wurden mehr männliche als weibliche Jugendliche stationär behandelt. Bei der Betrachtung nach einzelnen Altersjahren zeigen sich allerdings Ausnahmen: 13- und 14-jährige Mädchen wurden häufiger als Jungen in diesem Alter mit Alkoholproblemen ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Pressemeldung des Statistischen Landesamtes ist unter folgendem Link zu finden.

Die Landesstelle für Suchtfragen hat folgende Stellungnahme veröffentlicht.

Weitere Infos auch im Referat Prävention, sabine.lang@bw-lv.de Tel. 0761/156309-14


nach oben