Erfolgreicher Abschluss - Fachkraft für betriebliche Suchtprävention (IHK)

Lehrgang 2018/2019


Absolvent*innen des Lehrgangs 2018/2019: vlnr: Natascha Bender, Astrid Zapf-Freudenberg (Leitung), Bernd Ahlschläger, Jörg Wagner, Martina Claudinon, Heide Vogel, Daniela Hönke, Steffen Jurk

Zertifikatsübergabe mit Sabine Lang (bwlv-Referentin) und Martina Claudinon

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des IHK-zertifizierten Lehrgangs "Fachkraft für betriebliche Suchtprävention" haben am 26. November 2019 erfolgreich ihre Weiterbildung abgeschlossen.

Nach Abschluss der Weiterbildung sind die Absolvent*innen befähig, fachlich fundierte Gespräche mit exzessiv konsumierenden oder an einer Sucht erkrankten Beschäftigten zu führen. Sie sind Lotse im Suchthilfesystem und unterstützen Vorgesetzte maßgeblich bei der Umsetzung von Betriebsvereinbarungen und Regelabsprachen zum Thema betriebliche Suchtprävention im Unternehmen.

Die kompakte 12-monatige Ausbildung vermittelt Informationen über substanzgebundene und -ungebundene Abhängigkeitserkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten. Es werden die Auswirkungen des riskanten und schädlichen Konsums von Alkohol, psychisch wirksamen Medikamenten und illegalen Drogen auf die Arbeitssicherheit thematisiert. Rechtliche Grundlagen zu betrieblichen Interventionsmöglichkeiten bei Suchterkrankungen sind ein weiterer Bestandteil der Ausbildung. Ein Klinikbesuch rundet die Ausbildung ab.

Auch nach Abschluss der Ausbildung besteht durch Kooperationen mit Fachstellen vor Ort ein direkter Draht zum bwlv. So können Betroffene schnell in Beratung und medizinische Rehabilitation vermittelt werden. 

WIR GRATULIEREN DEN ABSOLVENT*INNEN RECHT HERZLICH und wünschen viel Erfolg bei ihrer wichtigen Arbeit vor Ort.

Mehr Infos zur Ausbildung bei sabine.lang@bw-lv.de

Flyer "Fachkraft für betriebliche Suchtprävention"

Termine für den nächsten Lehrgang


nach oben
# # # #