20 Jahre bwlv Jugend- und Drogenberatungsstelle Rheinfelden


Die bwlv Jugend- und Drogenberatungsstelle Rheinfelden feierte ihr 20jähriges Bestehen. Das Jubiläum wurde im Rahmen eines Aperó im kleinen Rahmen begangen. Anerkennung wurde dabei der Fachstellenleiterin Rebekka Steimle und ihrem Team für die wertvolle und engagierte Tätigkeit gezollt. 1994 wurde die Jugend- und Drogenberatung in Rheinfelden gegründet. Als eine der kleinsten Fachstellen des bwlv nahm sie oft eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung neuer Angebote ein, etwa mit Schuldnerberatung, Akkupunktur, Raucherentwöhnungskurs und Betrieblicher Sozialberatung. Die Leiterin Rebekka Steimle lobte die gute Vernetzung in der Stadt und dem Jugendamt. Steimle hob zwei Zahlen zur Veranschaulichung der Arbeit in hervor: In der Jugend- und Drogenberatung Rheinfelden fanden mehr als 25 000 Gesprächstermine statt und wurden etwa 5600 Personen betreut.
Durch die Umsetzung des "Teilhabeplans 3 Sucht" seit Anfang des Jahres gibt es für die Einrichtungen im ambulanten Suchthilfeverbund im Landkreis Veränderungen. Die Stelle in Rheinfelden wird zur Außenstelle der Fachstelle Sucht und wird sich um alle legalen Suchtformen (Alkohol,- Medikamente,- Glücksspiel) kümmern. Der AKRM wird zuständig für alle illegalen Suchtformen. Aktuell sind beide Träger auf der Suche nach einer neuen Wohnung für ihr künftiges, gemeinsames Angebot vor Ort in Rheinfelden.


nach oben
# # # #