Willkommen bei der Fachstelle Sucht Freiburg


Fachstelle Sucht Freiburg

Basler Str. 61
79100 Freiburg

Telefon: 0761 / 15 63 09-0
Fax: 0761 / 15 63 09-99

E-Mail: fs-freiburg@bw-lv.de
Web: www.bw-lv.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:         Montag – Freitag            8.00 - 12.00 Uhr
                                                                  13.00 - 16.00 Uhr
                                Montag                         bis 17.00 Uhr
                                Donnerstag                    ab 13.00 - 18.00 Uhr

offene Sprechzeiten:  Montag                         14.00 - 16.00 Uhr
                                Donnerstag                    16.00 - 18.00 Uhr

(Auch bei den offenen Sprechzeiten bitten wir um vorherige Anmeldung)

 

Außenstelle Titisee-Neustadt 

Adresse:                   Adolph-Kolping-Str. 19      Telefon: 07651/2422
                                (Thomasheim)
                                79822 Titisee-Neustadt

Öffnungszeiten:         Mittwoch                        9.00 - 16.00 Uhr
                                und nach Vereinbarung

Auch außerhalb dieser Zeiten sind wir für Sie da. Die Termine vereinbaren wir mit Ihnen persönlich.


 

 

 

Unsere Leistungen

Beratung und Behandlung

 

  • Information und Beratung für Betroffene, Angehörige, Bekannte, Vorgesetzte und Kollegen
  • Ambulante Rehabilitation in Einzel- und Gruppengesprächen, Entspannungstraining, Training sozialer Kompetenzen und Angehörigenseminare mit Anerkennung durch die
    Leistungsträger (DRV Bund und Baden-Württemberg, Krankenkassen, u.a.)
  • Vermittlung in stationäre Rehabilitation
  • Nachsorgebehandlung in Einzel- und Gruppengesprächen
  • Förderung und Begleitung von Selbsthilfe und Ehrenamt
  • Russischsprachiges Beratungsangebot
  • Sprechzeiten in Krankenhäusern
  • Akupunktur nach dem NADA-Protokoll
  • Kooperation mit niedergelassenen Ärzten
 

Gruppen- und Kursangebote

  • Informationsgruppe für Betroffene und Angehörige (durch Ehrenamtliche)
  • Geschlechtsspezifische Therapiegruppen (ambulante Rehabilitation)
  • Indikativgruppen im Rahmen der ambulanten Rehabilitation
  • Nachsorgegruppen (zur Stabilisierung des Behandlungserfolges)
  • Angehörigengruppen
  • Beratung und anerkanntes Kursangebot bei Führerscheinverlust durch Alkohol
  • Nikotinentwöhnung in Gruppengesprächen mit individueller Empfehlung für Nikotinersatz und Akupunktur-Unterstützung - auch im Rahmen betrieblicher Gesundheitsförderung
  • Kurse für alkoholauffällige Verkehrsteilnehmer
  • Kurse zur Nikotinentwöhnung
  • Selbsthilfegruppen

 


Prävention und Gesundheitsförderung

  • Eltern: Gesprächsabende, Vorträge und Seminare
  • ErzieherInnen/LehrerInnen: Workshops, Vorträge und Seminare
  • Vereine: Workshops, Trainings und Organisationsentwicklung zum Jugendschutz und alkoholkritischer Vereinskultur.
  • Betriebe: Organisationsentwicklung, Fortbildung, individuelles Coaching zur Gestaltung betrieblichen Umgangs mit Nikotin und Alkohol, Arbeitssicherheit und Rauschmittel, Erstellung und Implementierung von Betriebs- oder Dienstvereinbarungen, Qualifizierung von Führungskräften zur Intervention bei Verdacht auf Konsum berauschender Mittel oder Abhängigkeit, Nikotinentwöhnung für alle rauchenden Mitarbeiterinnen.
  • Kommunen: Beratung, Begleitung, Lenkung und Interventionen in Gemeinden und Städten im Rahmen „Lokaler Alkoholpolitik“, einem erprobten Schweizer Vorgehen zur Gestaltung des Umgangs mit Alkohol.

 

 

Aktuelles Kursangebot

Zurück zum Führerschein

Kurs für alkohol- und drogenauffällige Kraftfahrer/innen

Sie sind ein oder mehrere Male mit Alkohol / illegalen Drogen am Steuer aufgefallen? Ihr Führerschein wurde entzogen oder ist gefährdet? Zur Wiedererlangung Ihres Führerscheins müssen Sie sich einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) unterziehen?

Vor diesem Gutachten, oder nach einem negativen Gutachten haben Sie bestimmt viele Fragen. Kommen Sie zu einem kostenkosen Informationsgespräch. Wir stehen unter Schweigepflicht.

Der nächste Kurs beginnt am 21. März 2016.

Flyer


„Risiko-Check“

für junge Erwachsene

Angesichts der steigenden Anzahl von Auffälligkeiten mit Alkohol durch junge Erwachsene in der Stadt Freiburg wurde für diese Zielgruppe durch die Fachstelle Sucht Freiburg  ein neues Angebot konzipiert. Durch das Gruppenangebot „Was geht?! Alkohol- reflect and train“ werden die jungen Erwachsenen angeregt und motiviert ihren Umgang mit Alkohol und ihre derzeitige Situation kritisch zu reflektieren und verantwortungsvoll mit Alkohol  umzugehen. Das Angebot richtet sich an noch nicht Abhängige. Durch die Intervention zu einem frühen Zeitpunkt besteht die Chance eine mögliche Suchtentwicklung zu verhindern.
Das Angebot wird im Rahmen des PräRIE- Projektes zur kommunalen Alkoholpolitik in der Stadt Freiburg durchgeführt.

Der Termin für die nächste "Was geht?!"-Gruppe wird noch bekannt gegeben.

Flyer


Endlich rauchfrei!

Einen Kurs "Nichtraucher in 6 Wochen" bietet die Fachstelle Sucht Freiburg regelmäßig an. Der Kurs wurde von der Universität Tübingen entwickelt. Das Programm besteht aus Rauchstopp, Verhaltens- und Nikotinersatztherapie sowie nach Wunsch ergänzend auch Akupunktur. Dieses Programm gilt derzeit als die wirksamste Methode und wird von den Krankenkassen bis zu 100% bezuschusst.

Der nächste Kurs beginnt am Dienstag, 31. Mai 2016.

FlyerTermine 2016


"Für mich"

Seminar für Angehörige von suchtkranken Menschen.

Alkoholismus ist eine Erkrankung die sich schleichend und oft jahrelang unerkannt entwickelt. Die negativen Auswirkungen der Sucht sind dabei nicht nur beim Betroffenen selbst erkennbar, sondern zeigen sich in anderer Form und auf vers­chiedenen Ebenen auch bei den Angehörigen. Unbeachtet und unbehandelt stellen diese auch bei den Angehörigen ein Gesundheitsrisiko dar.

Im Angehörigenseminar haben Sie die Möglichkeit, Ihre indi­viduellen Fragen zum Thema Alkoholismus und deren Folgen für die Angehörigen zu stellen und Antworten zu erhalten.

Zusätzlich soll Ihnen das Seminar ein Forum bieten, um mit an­deren Angehörigen in Kontakt und Austausch zu kommen und gemeinsam neue Lösungen zu entwickeln und umzu­setzen.

Der nächste Seminartermin wird rechtzeitig hier bekannt gegeben.


Infotreff Glücksspiel

Die Suchthilfefachverbände der AGJ und des bwlv bieten gemeinsam einen Infotreff Glückspiel an. Das Angebot richtet sich an Menschen, die Probleme mit Automatenglücksspiel oder Sportwetten oder bereits eine Abhängigkeit davon entwickelt haben. Betroffene aus der Stadt Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen erhalten hier Informationen und Hilfen zur Bewältigung von Glückspielproblemen und die Möglichkeit sich auszutauschen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine / Treffpunkt entnehmen Sie bitte dem Flyer.



Unser Team

Klaus Limberger

Klaus Limberger

Leitung und Prävention

Yorda Bomans

Yorda Bomans

Beratung und Behandlung

Kathrin Geretschläger

Kathrin Geretschläger

Beratung und Behandlung    

Brigitte Kaufmann

Brigitte Kaufmann

Beratung und Behandlung

Harald Mayer

Harald Mayer

Beratung und Behandlung

Beate Beninati

Beate Beninati

Verwaltung

Torsten Fisch

Torsten Fisch

Beratung und Behandlung

Anna Hahn

Anna Hahn

Beratung und Behandlung
auch in russischer Sprache

Dr. Hermann Maier

Dr. Hermann Maier

Facharzt

Kerstin Wachter

Kerstin Wachter

Beratung und Behandlung
Betriebliche Sozialberatung

Ursula Nopper

Ursula Nopper

Verwaltung


Jahresberichte

 

Zahlen - Daten - Fakten 

Hier können Sie die Jahresberichte der Fachstelle Sucht der vergangenen Jahre einsehen.
Bitte wählen Sie: 

 


 

 

 

Projekte

 

Bundesmodellprojekt JUWELA

Junge und werdende Eltern leben alkoholfrei!

Ein Angebot für werdende und junge Eltern für Freiburg, Emmendingen und den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Flyer


vor.bild

Teilnahme am Projekt vor.bild

In Kooperation mit der Frauenbeauftragten der Stadt Freiburg, Frau Ursula Knöpfle, beteiligten wir uns an dem Projekt vor.bild der Freiburger Fotografin Regina Lenz zum Thema weibliche Identität und Sucht.

Weitere Infos, Fotos etc. unter www.reginalenz.de

 


 

 

Kontakt und Anfahrt

Fachstelle Sucht Freiburg
Basler Str. 61
79100 Freiburg
Telefon: 0761 / 15 63 09-0
Fax: 0761 / 15 63 09-99
E-Mail: fs-freiburg@bw-lv.de
Web: www.bw-lv.de

Die Fachstelle Sucht Freiburg befindet sich im Victoria-Haus, diese erreichen Sie über den dortigen Seiteneingang (Basler Str. 61). Bitte benutzen Sie die Treppe oder den Aufzug, um in das 1. OG zu gelangen und beachten Sie die Beschilderung.

Mit der Straßenbahn ab Hbf Freiburg

Linie 3 oder Linie 5 (ca. 11 Minuten).
Die Haltestelle Heinrich-von-Stephan-Str.
ist direkt vor dem Gebäude (Victoria-Haus).

 

Mit dem Bus ab Hbf Freiburg

Linie 11 der VAG oder die Linien 7208 bzw.
7240 der SGB (ca. 3-5 Minuten).
Die Haltestelle Ecke Heinrich-von-Stephan-Str. /
Basler Str. befindet sich an der Stirnseite des
Gebäudes (Victoria-Haus).

nach oben