Menschen begleiten. In der Fachstelle Sucht Villingen-Schwenningen

Sie haben Fragen zu Ihrem Konsum von Alkohol, Medikamenten, Drogen, Glückspiel oder Medien und wollen sich einfach mal informieren und beraten lassen? Vielleicht sollen und wollen Sie an Ihrem Konsum etwas ändern?
Sie machen sich Sorgen um Partner:in, Kolleg:in oder Kind? Willkommen! Gemeinsam mit Ihnen klären wir Ihre persönliche Situation und überlegen Lösungswege. Wenn Sie zustimmen, begleiten wir Ihren Weg.
 

Sprechen Sie mit uns

Egal ob Sie selbst Sorgen haben oder ob Sie sich um Angehörige und Freunde sorgen. Wir hören Ihnen zu, beantworten gerne Fragen und beraten Sie kostenfrei, auf Wunsch auch anonym. Die Gespräche sind vertraulich, wir stehen, wie ihr Arzt, unter Schweigepflicht.

Fachstelle Sucht Villingen-Schwenningen

Anmeldung

Manuela Fiesser

Anmeldung

Ramona Felix

Für allgemeine Anliegen

  • Montag: 08:30–12:30 Uhr, 14:00–18:00 Uhr
  • Dienstag: 08:30–12:30 Uhr, 14:00–16:30 Uhr
  • Mittwoch: 08:30–12:30 Uhr, 14:00–16:30 Uhr
  • Donnerstag: 08:30–12:30 Uhr, 14:00–17:00 Uhr
  • Freitag: 08:30–14:00 Uhr
  • Samstag: Geschlossen
  • Sonntag: Geschlossen

Außenstelle: VS-Schwenningen

Für allgemeine Anliegen

Außenstelle: Donaueschingen

Für allgemeine Anliegen

Was wir anbieten

Wir sind für Sie da - im Einzelgespräch von Angesicht zu Angesicht. Gemeinsam mit uns klären Sie Ihre persönliche Situation und finden Ihre individuelle Lösung. Wir unterstützen Sie bei der Beantragung Ihrer Rehabilitation - ob ambulant, stationär, teilstationär oder in Kombination.

Beratung & Behandlung

Wir informieren, beraten, begleiten und behandeln Sie, damit Sie oder Ihre Angehörigen wieder gesünder und zufriedener leben können.
Wir bieten an

  • Informations- und Beratungsgespräche
  • Diagnose und Therapieplanung
  • Ambulante Reha
  • Vorbereitung und Vermittlung in Entgiftung und Stationäre Therapie
  • Substitutionsbegleitung
  • Informations- und Motivationsgruppen
  • Nachsorge (zur Stabilisierung des Behandlungserfolges)
  • Gruppen für Angehörige
  • Gruppen für Kinder aus suchtbelasteten Familien
  • Kurse "Rauchfrei leben!"
  • Beratung und anerkanntes Kursangebot bei Führerscheinentzug
  • Realize it – für Cannabiskonsumierende
  • Aufsuchende Arbeit in der Justizvollzugsanstalt
  • Förderung von Selbsthilfe und Ehrenamt

Die Ambulante Therapie

Sie suchen eine Suchttherapie, möchten aber einen langen Klinikaufenthalt vermeiden?
Während der Ambulanten Therapie in der Fachstelle Sucht in Villingen-Schwenningen bleiben Sie in Ihrem gewohnten Zuhause und können Ihrer Arbeit tagsüber nachgehen.

Prävention und Gesundheitsförderung

Wir haben Angebote für alle, die Sucht und Gesundheit zum Thema machen wollen und unterstützen

  • Kindergärten und Horte
  • Schulen
  • Betriebe und Verwaltungen
  • Kommunen
  • Einrichtungen der Jugendhilfe
  • Vereine und Verbände
  • Einrichtungen für Senioren

Themenbereiche unserer Präventionsarbeit sind Alkohol, Nikotin, illegale Drogen, Medien und Glückspiel.
Wir bieten nach Absprache individuelle und passgenaue Präventionsangebote. Rufen Sie uns an und lesen Sie mehr...

SPFH (Sozialpädagogische Familienhilfe) für Familien mit einer Suchtproblematik

Die SPFH_Sucht wendet sich an Familien mit minderjährigen Kindern und Jugendlichen, in denen mindestens ein Familienmitglied von einer Suchtproblematik betroffen ist und die sich somit in einer schwierigen Lebenslage oder Krise befinden.

Durch intensive Betreuung und Begleitung werden die Familien in Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützt.
Das Ziel ist die (Wieder) Herstellung der Erziehungsfähigkeit, Bearbeitung der Suchtproblematik und die Erlangung von Selbstachtung und sozialer Kompetenz auf Seiten der Betroffenen. Die Kinder sollen innerhalb ihrer Familie die Sicherheit und Geborgenheit zurückgewinnen, die ihnen zusteht und auf dieser Grundlage sich kind- und altersgemäß entwickeln.

AWS (Assistenz im eigenen Wohnraum, sowie im Sozialraum)

  • Wir unterstützen und fördern chronisch suchtkranke Menschen bei ihrer selbstständigen Lebensführung.
  • Wir begleiten Menschen mit einer Suchterkrankung, die sich eine Betreuung und Begleitung Zuhause in ihrem Lebensalltag wünschen. Ziel soll die Verbesserung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sein.

Unsere besonderen Angebote

FriDA - Ein Beratungsangebot für Eltern und Jugendliche

Viele Jugendliche experimentieren mit Drogen, legalen wie illegalen. Oft bleibt es im Rahmen, manchmal läuft es aus dem Ruder... Dann gibt es vielleicht Probleme in der Schule, die Kids verhalten sich anders als gewohnt, ziehen sich zurück, die Familiensituation ist belastet, die Eltern machen sich Sorgen.
Im familienorientierten FriDA-Beratungsangebot gibt es fachkundige Unterstützung für die Eltern, für die Jugendlichen, in gemeinsamen und auch in getrennten Gesprächen.

tandem Gemeinsam geht es leichter!

Gruppenangebot für Kinder und Jugendliche mit psychisch kranken und suchtkranken Eltern

Für wen ist tandem?
tandem ist für Jungen und Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren mit einem psychisch kranken und/oder suchtkranken Elternteil. Die Eltern werden regelmäßig über unsere Arbeit informiert.

Was machen wir in der Gruppe?
In der Gruppe können die Kinder mit anderen Kindern in ähnlicher Lebenssituation Kontakt aufnehmen. Sie erfahren, dass sie nicht allein sind, können sich über Ihre Erfahrungen, Sorgen und Ängste austauschen und sich gegenseitig unterstützen. Wir wollen aber auch viel Spaß miteinander haben und ein buntes Freizeitprogramm gemeinsam erleben

  • Freundschaften schließen
  • Kochen und gemeinsam essen
  • Werken mit Ton, malen und kreativ sein
  • toben, klettern und Spaß haben

Alle Eltern wollen das Beste für Ihre Kinder.
Die Kindergruppe soll die Eltern in ihren Aktivitäten und Bemühungen unterstützen und den Kindern einen ergänzenden Schutz- und Geborgenheitsraum bieten,
in dessen Atmosphäre die Kinder Hilfe und Orientierung finden und ausreichend Zeit haben für das gemeinsame Spiel.

Erfahrungen mit uns

Herr M., 30 J.

"Die ambulante Therapie hat mir geholfen meine Probleme zu erkennen und mich besser kennen zu lernen. Ich gehe mit mir selbst positiver und mit Stress besser um. Die Gruppe hat immer ein offenes Ohr für das, was mich beschäftigt. Problemlösung garantiert!!"

Herr M., 30 J.

Sarah, 43 J.

"Nachdem ich lange genug damit gerungen habe, mir Hilfe zu holen, war für mich die erste wichtige Erfahrung, hier bei der BWLV vom ersten Anruf an ernst genommen zu werden – unkompliziert, freundlich, ohne verurteilt zu werden."

Sarah, 43 J.

Frau G., 37 Jahre

"Die regelmässigen Gruppentermine sind für mich besonders wertvoll, um die Sucht als eigene Realität zu begreifen und durch die Erfahrung der anderen immer wieder neu zu sehen und gleichzeitig selbst wahrgenommen und respektiert zu werden."

Frau G., 37 Jahre

So finden Sie uns

Eindrücke aus unserer Beratungsstelle

Neues aus unserer Fachstelle

06. Juni 2024

Aktionswoche Alkohol

„Wem schadet dein Drink?“

17. April 2024

Deutsche Rentenversicherung mit einer Delegation von Kollegen zu Besuch

in der Fachstelle Sucht Villingen-Schwenningen.

26. Januar 2024

Villingen-Schwenningen: Nichtraucher:in Kurs

neuer Kurs startet am 15.02.2024

03. Mai 2023

70 Jahre Suchthilfe

im Schwarzwald-Baar-Kreis