Menschen begleiten. In der Fachstelle Sucht Emmendingen

Sie machen sich Sorgen um Ihren Konsum von Alkohol, Medikamenten und Nikotin? Sie sorgen sich um ihren Umgang mit Glückspiel, Wetten oder ihre Mediennutzung? Oder Sie sorgen sich um ein Familienmitglied oder eine:n Freund:in?

Wenn Sie selbst betroffen sind oder als Angehörige:r Rat zum Umgang mit Suchtmitteln oder süchtigem Verhalten suchen und im Landkreis Emmendingen wohnen sind Sie hier richtig.

Auch wenn Sie Unterstützung in der Prävention in pädagogischen Arbeitsfeldern, am Arbeitsplatz oder in Ihrer Kommune suchen sind Sie bei uns richtig.

Sprechen Sie mit uns

Es ist ein mutiger Schritt, uns anzurufen und einen Beratungstermin zu vereinbaren. Es ist ein mutiger Schritt, sich dann im Gespräch jemand anzuvertrauen, den man gerade erst kennen lernt. Dafür garantieren wir Verschwiegenheit gegenüber Dritten und beraten auf Wunsch auch anonym.

 

Fachstelle Sucht Emmendingen

Für allgemeine Anliegen

Montag bis Donnerstag von 9:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag von 13:00 - 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Außenstelle: Waldkirch

Für allgemeine Anliegen

Öffnungszeiten:
Dienstag 10:00 -17:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 17:00 Uhr

Das finden Sie bei uns

Ob Sie ein Beratungsgespräch suchen, ob Sie eine Rehabilitation durchführen wollen, ob Sie unsere ambulante Rehabilitation vor Ort interessiert oder ob Sie eine Nachsorge nach der Reha beginnen wollen: All das und noch vieles mehr finden Sie bei uns.

Egal ob Ihr Ziel Abstinenz heißt oder kontrolliertes Trinken (Rauchen, Spielen, Wetten…): Sie finden uns an Ihrer Seite. Gemeinsam finden wir den passenden Weg.

Auch wenn Sie sich in der Prävention engagieren wollen und Unterstützung für Präventionmaßnahmen in pädagogischen Arbeitsfeldern, am Arbeitsplatz oder in Ihrer Kommune suchen: Bei uns sind Sie richtig.

Beratung

Wenn nach dem Erstgespräch noch manche Frage eine Antwort sucht, dann begleiten wir Sie gerne weiter. Nach unserer Erfahrung braucht es dafür selten mehr als fünf Beratungsgespräche, um eine Antwort zu finden. Dann haben wir gemeinsam nicht nur ein klares Bild Ihrer Situation, sondern auch eine erste Idee, wie Sie Ihre Situation verbessern können und welche Begleitung Sie von uns brauchen.

Mehr Informationen

Vermittlung in Rehabilitation

Welche Reha ist die richtige?
...ambulant, stationär oder auch Kombinationen? Wer trägt die Kosten? In welcher Einrichtung bin ich richtig? Wer hilft mir bei den Formularen? Wer hilft mir, den Mut nicht zu verlieren auch wenn es länger dauert?
Bei uns finden Sie die Antwort auf diese und andere Fragen.

Mehr Informationen

Ambulante Rehabilitation

Suchtrehabilitation kann auch mitten im Alltag zwischen Familie und Berufstätigkeit gelingen. Die Basis für den ambulanten Erfolg ist die klare Entscheidung und erprobte Fähigkeit zur Abstinenz. Diese wird begleitet durch eine wöchentliche Gruppe, verschiedene kompakte thematische Gruppen nach Programm und wöchentlichen oder 14-tägigen Einzelgesprächen. Eine solche Rehabilitation dauert zwischen 6 und 18 Monaten.

Mehr Informationen

Nachsorge nach Rehabilitation

In der Reha ist meist viel erreicht worden. Jetzt gilt es, die Veränderungen In den Alltag mitzunehmen und die Abstinenz zu erhalten. Bei uns finden Sie Unterstützung in Einzelgesprächen und Gruppen. Fragen Sie Ihre Beraterin.

Mehr Informationen

Kontrolliertes Trinken

Kann das sein, dass manche Menschen dauerhaft kontrolliert Alkohol trinken? Die Antwort lautet für Einige ja, für die Meisten nein. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Beraterin.

Mehr Informationen

Hilf dir selbst!

Jede Woche treffen sich eine Vielzahl von Selbsthilfegruppen in Emmendingen, Endingen, Herbolzheim und Waldkirch.
Hier finden Betroffene und auch Angehörige Austausch und Bestärkung in der Abstinenz.
Geleitet werden sie von ehrenamtlichen Helfer:innen, die sich dieser Aufgabe beherzt widmen.

Mehr Informationen

Angehörige

Partner:innen oder Kinder von Menschen mit Suchtproblemen leiden oft still mit. Nicht wenige werden darüber selbst krank. Wir beraten Angehörige, die eigene Gesundheit zu schützen. Fragen Sie uns!

Betriebliche Sozialberatung

Immer mehr Betriebe vertrauen auf unsere Kompetenz bei der Lösung inner- und außerbetrieblicher sozialen Fragen Ihrer Mitarbeiter:innen.
Daher beauftragen Sie uns mit dieser Mitarbeiter:innenunterstützung als Teil betrieblicher Prävention. Wann werden Sie unser Partner?

Mehr Informationen hier

Der Saftladen

Feste feiern ohne Alkohol! Das geht.

Machen Sie was daraus!

Zum Beispiel trendige Drinks, frisch und professionell gemixt beim Jubiläum der Kollegin, die attraktiven Hingucker für Groß und Klein beim Sommerfest in der Kita oder ein Statement des Vereins für alkoholfreie Alternativen beim dörflichen Gassenfest.

Ihren Ideen sind kaum Grenzen gesetzt. Sie leihen bei uns alles Notwendige von Gläsern über Barutensilien bis hin zum Profipavillon aus und schon geht es los. Einzige Bedingung: Die Drinks bleiben alkoholfrei.

 

 

Unsere Cocktails

Erfahrungen mit uns

Volker H., Maschinenführer, 48

„Hier habe ich seit langer Zeit wieder einmal das Gefühl, dass jemand mich mit meinem Trinken versteht. Ich habe mich ja selbst in letzter Zeit nicht mehr gekannt.“

Volker H., Maschinenführer, 48

Damian R., Öffentlicher Dienst, 56

„Wie gut, dass so `ne Reha auch ambulant geht. Das braucht ganz schön viel Energie. Aber so konnte ich weiter arbeiten, Vater und Ehemann bleiben und meine Abstinenz erproben. Nur in die Musikprobe in meinem Verein gehe ich noch nicht. Aber das traue ich mich auch noch irgendwann.“

Damian R., Öffentlicher Dienst, 56

Sylvia H., Erzieherin, 34

„Durch diese Fortbildung für uns Erzieher:innen und den Elternabend haben wir jetzt ganz praktische Ideen, wie wir die Resilienz der Kinder im Kita-Alltag und zuhause fördern können. Es war gut, dass der Elternabend gleich dabei war.“

Sylvia H., Erzieherin, 34

So finden Sie uns

Eindrücke aus der Fachstelle Emmendingen

Was wir Ihnen an die Hand geben möchten

Hier finden Sie mehr Informationen

Unsere Jahresberichte

Neuigkeiten

20. März 2024

Endlich rauchfrei!

Nikotinentwöhnung in der Gruppe in Emmendingen

Interessante Links

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Sie wurde 1967 gegründet.

Die Informationsangebote der BZgA über gesundheitliche Risiken, über Möglichkeiten zu einer gesunden Lebensführung sowie über die präventiven Angebote des Gesundheitssystems sollen den Bürgerinnen und Bürgern helfen, Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen und das Gesundheitssystem sachgerecht zu nutzen.

Extern

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen

Wir stärken die Suchtprävention,
vertreten die Suchthilfe,
unterstützen die Sucht-Selbsthilfe
und wir informieren

Extern

Do you feelok?

für junge Leute, Jugendleiter:innen oder Lehrer:innen

Wir infornieren über folgende Themen:

Alkohol, Cannabis, Onlinewelt, Rauchen, Selbstvertrauen, Sex & Liebe, Stress

Extern